logo
HELEN YANOVSKY

Israelische Filme in Berlin

Nicole Dreyfus, 17. Februar 2017
Während einer Woche steht Berlin wieder ganz im Zeichen des Films. Doch wer im Programm der 67. Berlinale nach Produktionen aus Israel sucht (vgl. S. 21), muss sie auch unter «Palästina» suchen und findet knapp ein Dutzend, oft mit plakativer politischer Botschaft.... Mehr...

WARSCHAU

Jukebox, Jewkbox!

Leoni Vögelin, 17. Februar 2017
Das Internet hat ohne Zweifel unsere Welt revolutioniert. Aber einige Jahre bevor dieses epochale Ereignis stattgefunden hat, wurde das Grammophon erfunden. Zum ersten Mal fand man in der Musik einen Weg, ein weltweites Publikum zu erreichen. Einen grossen Beitrag dazu haben jüdische... Mehr...
INTERVIEW

«Worte sind bedeutungslos, wenn keine Taten folgen»

Valerie Wendenburg, 17. Februar 2017
In seinem neuen Erfolgsroman «Hier bin ich» wirft der Autor Jonathan Safran Foer die grosse Frage nach der eigenen Identität auf – ein Gespräch über Literatur, die Diaspora und die USA unter Donald Trump.
 tachles: Ihr Buch befasst sich mit verschiedensten jüdischen Aspekten – schon der Titel «Hier bin ich» verweist auf eine Stelle aus dem 1. Buch Mose. Was möchten Sie mit diesen Worten ausdrücken?
 
Jonathan Safran Foer: Den Titel habe ich... Mehr...