logo
9. Juni 2017, 17. Jahrgang, Ausgabe 23 Ausgabe: Nr. 23 » 9. Juni 2017
SCHWEIZ

Den Krieg verhindern

Gisela Blau , 9. Juni 2017
Der Sechstagekrieg vor 50 Jahren weckte in der Schweiz vor allem Sympathien für Israel – Dokumente aus dem Bundesarchiv zeigen, dass die Zeit vor, während und nach dem Krieg auch den Bundesrat beschäftigte und auf Trab hielt.
Am 24. Mai 1967 erhielt Pierre Micheli, diplomatischer Mitarbeiter im Schweizer Aussenministerium, einen Anruf von alt Bundesrat Friedrich Traugott Wahlen, bis 1965 selber Aussenminister. Wahlen sagte ihm, wie Micheli in der Ich-Form in einer mehrseitigen Notiz in französischer Sprache... Mehr...
STANDPUNKT

1967 – Summer of Love, Summer of War

Claude Karfiol, 9. Juni 2017
Der kleine Krieg war schon in vollem Gang, als der grosse Krieg sich erst langsam am Horizont der Frühsommerwochen des Jahres 1967 abzuzeichnen begann. Jener historische Summer of Love, in dem der FC Basel sich anschickte, Schweizermeister zu werden und in dem meine Pubertät begann. Mehr...

SIEDLUNGEN

Bürde für Israels Sicherheit?

Jacques Ungar, 9. Juni 2017
In der Zeit vor, während und nach dem 50. Jahrestag des Sechstagekriegs finden sich in Israels Medien regelmässig retrospektive Kommentare, Umfragen oder Studien zu den Ereignissen von damals. Speziell beliebt ist dabei die Suche nach Antworten auf die Frage, wie weit die heute kaum... Mehr...
JERUSALEM

Neues Zentrum

9. Juni 2017
In der kommenden Woche wird das neue Edmond and Lily Safra Center für Neurowissenschaften (ELSC) der Hebräischen Universität in Jerusalem eröffnet werden. An der Gala-Eröffnung des grössten israelischen Neurowissenschafts-zentrums werden über 400 Pers--onen aus... Mehr...
ISRAEL

Neuer Konflikt zwischen Netanyahu und den Siedlern?

Jacques Ungar, 9. Juni 2017
Siedleraktivisten üben Kritik an den Plänen zur Förderung diverser Bauprojekte – wo die Regierung 2100 neue Wohneinheiten genehmigen will, sprechen Siedlerkreise von notwendigen 4000 Einheiten.
Geraten sich Regierungschef Binyamin Ne-tanyahu und die israelischen Siedleraktivisten demnächst wieder in die Haare? Alles spricht zumindest für eine empfindliche Trübung des Sonnenscheins, der vor und während des Kurzbesuchs des amerikanischen Präsidenten Donald Trump den... Mehr...
STELLUNGNAHME

Europäischen Allianz für Israel

Valerie Wendenburg , 9. Juni 2017
Unter dem Titel «Sechs Tage, die die Welt veränderten» nimmt die Europäsche Allianz für Israel (EAI) in der Öffentlichkeit Stellung zum 50. Jahrestag des Sechstagekriegs. Unterzeichnet ist die Erklärung von der EAI-Präsidentin und Nationalrätin Corina... Mehr...
STANDPUNKT

Haben die Juden in Europa eine Zukunft?

David Bollag, 9. Juni 2017
An einer Tagung in Zürich ging es um die Fragen «Was ist denn unsere Zukunft, was ist die Zukunft vom jüdischen Volk, sind das nicht unsere Kinder? Wie bringen wir unsere Kinder dazu, dass sie echt jüdisch bleiben?» Ich werde es mit einem Beispiel erklären. Die... Mehr...

BUCH

«Protokolle» vor Gericht

Shai Holer , 9. Juni 2017
Die Berner Prozesse und die «Protokolle der Weisen von Zion» in einer akribischen Aufarbeitung von Michael Hagemeister.
Der Titel wirkt etwas befremdlich: «Die ‹Protokol-le der Weisen von Zion› vor Gericht». Worin liegt der Reiz, insbesondere für einen Wissenschaftler, sich mit diesem Machwerk durchschaubarer Antisemiten auseinanderzusetzen? Spätestens als die «Times»... Mehr...
ZUR LAGE IN ISRAEL

Israel ist keine Demokratie

Michael Sfard, 9. Juni 2017
Ich erinnere mich an das 21. Jahr der Besatzung. Ich besuchte das Gymnasium. Die erste Intifada war ausgebrochen, und der TV-Bildschirm war voller Szenen von gefesselten jungen Männern mit verbundenen Augen. Die «grüne Linie», die Grenze aus der Zeit vor 1967, die von den... Mehr...

STANDPUNKT JUDENTUM 2.0

Ethik und Terror

Richard C. Schneider, 9. Juni 2017
Dass Donald Trump «Waterboarding» für eine legitime Form der Folter hält, ist nichts Neues. Aber dass Theresa May, die, während ich diese Zeilen verfasse, sich als britische Premierministerin mitten im Wahlkampf befindet und soeben erklärte, sie sei bereit die... Mehr...
IRAN

Eine neue Realität?

Amos Harel, 9. Juni 2017
Iran errichtet einen Landkorridor von Teheran bis Beirut – und treibt die geopolitische Neuordnung in Nahost voran.
Die wichtigste strategische Entwicklung in diesen Tagen ist nicht der Beschluss der Administration Trump, die US-Botschaft nicht nach Jerusalem zu verlegen. Geheimdienste in Israel und der Region verfolgen vielmehr die Geschehnisse entlang der syrisch-irakischen Grenze. In beiden Staaten bewegen... Mehr...
BASEL

Wunschkandidat abgesprungen

Valerie Wendenburg , 9. Juni 2017
Es schien so gut wie sicher, dass Michel Holz aus Zürich neuer Jugendleiter der Israelitischen Gemeinde Basel (IGB) wird (vgl. tachles 20/17). Nun aber gibt die Präsidentin der Jugendkommission der IGB, Iris Sobol-Bloch, auf Nachfrage bekannt: «Wir haben am Dienstag kurz vor Jom Tov... Mehr...
TUNESIEN

Gericht verbietet den Film «Wonder Woman»

13. Juni 2017
Grund ist der IDF-Militärdienst der Schauspielerin Gal Gadot.


Ein tunesisches Gericht hat die Vorführung des Films «Wonder Woman» verboten. Als Grund wird die Tatsache angegeben, dass Gal Gadot, 32, der Star des Films, in der israelischen Armee Dienst geleistet hat. Anfänglich hatte das tunesische Kulturministerium... Mehr...
ALBERT EINSTEIN

Briefe über Gott und Israel werden versteigert

15. Juni 2017
Fünf Schreiben an den Quantenphysiker David Bohm.
Fünf Briefe, die Albert Einstein an den Quantenphysiker David Bohm geschrieben hat, und die sich mit Themen wie Gott, McCarthyismus und dem neuen Staat Israel befassen, dürften nächste Woche rund 20'000 Dollar einbringen, wenn sie vom Auktionshaus Winner’s in Jerusalem zum... Mehr...

US-POLITIK

Trump-Anwalt Kasowitz hat gute Kontakte nach Moskau

12. Juni 2017
Mit Marc Kasowitz hat Donald Trump einen Vertrauten aus schweren Zeiten als Rechtsberater in der Affäre um russische Interventionen in den Präsidentschaftswahlen bestellt. Doch Kasowitz arbeitet gleichzeitig für Mandanten mit einem direkten Draht in den Kreml.

Der Jurist Marc Kasowitz gilt in New York als hart und nervenstark. Während der 1990er Jahre hat er Donald Trump bei dessen Überlebenskampf nach dem Fiasco im Casino-Geschäft in New Jersey beraten und mit zu Trumps Überleben als Unternehmer beigetragen. Diese Leistung hat dem... Mehr...
LONDON

Bekämpfung des urbanen Terrorismus

14. Juni 2017
Bürgermeister Sadiq Khan konsultierte israelische Stellen.
Sadiq Khan, der muslimische Bürgermeister von London, enthüllte in einem am Dienstag veröffentlichten Interview, dass er sich im Anschluss an die Terroranschläge von London und Manchester mit israelischen Offiziellen beraten hat, was die Bekämpfung des urbanen Terrorismus... Mehr...
SIEDLUNGSPOLITIK

Premier Netanyahu verhärtet seine Position

12. Juni 2017
Trump soll isolierte Siedlungen als israelische Enklaven im palästinensischen Territorium akzeptieren.

In jedem künftigen Friedensabkommen mit den Palästinensern werde Israel bestrebt sein, isolierte Siedlungen, die nicht in das Territorium des jüdischen Staates integriert würden, als Enklaven im palästinensischen Gebiet zu belassen. Sie würden unter israelischer... Mehr...
BERLIN

Rabbiner und Aussenminister: Radikalismus unter syrischen Flüchtlingen verhindern.

13. Juni 2017
Sigmar Gabriel und Yehuda Teichtal diskutieren Wege, wie der Extremismus einzudämmen wäre.

Der deutsche Aussenminister Sigmar Gabriel zeigte Yehuda Teichtal, dem Rabbiner von Berlin, anlässlich eines Besuchs seinen Geburtsort Goslar und verschiedene jüdische Stätten. Unter anderem besichtigten die Beiden einen alten jüdischen Friedhof, wo sie ein Kapitel... Mehr...
ISRAEL-NEUSEELAND

Diplomatische Krise beendet

15. Juni 2017
Israels Botschafter geht zurück nach Wellington

Israel und Neuseeland haben ihren diplomatischen Zwist  begraben, auch wenn der neuseeländische Premier Bill English am Mittwoch dementierte, dass sein Land sich dafür entschuldigt habe, im Dezember 2016 eine Resolution des Uno-Sucherheitsrates gegen die Siedlungen unterstützt... Mehr...
SPANIEN

Hamas-Anhängerin verhaftet

12. Juni 2017
Steht im Verdacht, zur Gewalt gegen Juden aufgehetzt zu haben.

Die spanische Polizei hat einer 23-jährige Araberin unter dem Verdacht verhaftet, sie habe online zur Gewalt gegen Juden aufgehetzt. Man hatte sie auch dabei ertappt, wie sie Geheimdienstinforamtionen über die israelische Botschaft in Madrid sammelte. Die Frau, Bürgerin Marokkos und... Mehr...
MÜNCHEN

Verwundete bei Schiesserei an Bahnhof

14. Juni 2017
Zunächst keine Beweise dafür, dass es sich um einen terroristischen Zwischenfall handelte.
Einige Personen, darunter ein weiblicher Polizeioffizier, wurden am Dienstag auf einer Plattform des Bahnhofs Unterfoehring in einem Vorort im Nordosten von München verletzt. Ein 37-jähriger Verdächtigter hatte einer Polizistin, 26, die Schusswaffe entwendet und auf sie geschossen,... Mehr...
LITERATUR

David Grossman mit Man Booker-Preis geehrt

15. Juni 2017
Der israelische Autor erhielt den renommierten Preis für seinen Roman «Kommt ein Pferd in die Bar».
Als «ehrgeizigen Hochseil-Akt von einem Roman» hat die Kommission des britischen Man Booker-Preises für Literatur «Kommt ein Pferd in die Bar» von David Grossman bezeichnet. Der israelische Autor wurde dafür am gestrigen Mittwoch mit dem Preis für den besten... Mehr...
PROTOKOLLE

Mythen, Kritik und der Berner Prozess

Shai Holer , 9. Juni 2017

Erstmals veröffentlicht wurden die «Protokolle der Weisen von Zion» 1903 in der rechtsextremen St. Petersburger Zeitung «Znamja». In den Protokollen soll verdeutlicht werden, wie ein Zirkel angeblicher jüdischer Verschwörer die... Mehr...
QATAR-KRISE

Verliert der Golfstaat die Durchführung des Fussball-WM-Turniers 2022?

13. Juni 2017
Haaretz: «Die Weltmeisterschaft hätte nie dorthin vergeben werden dürfen.»

Sportereignisse nehmen auch in den Golfstaaten einen prominenten Platz ein im gesellschaftlichen Geschehen. Darüber hinaus werden aber in dieser Weltgegend Anlässe wie die 2022 nach Qatar vergebenen Fussball-Weltmeisterschaften ganz besonders von einer Krise beeinflusst, wie die... Mehr...
ISRAEL-GAZA

«Stromkrise ist interne palästinensische Angelegenheit»

14. Juni 2017
Netanyahu will aber keine Eskalation der Situation im Süden.

Zwei Verlautbarungen gab Premierminister Netanyahu bezüglich der sich zuspitzenden Stromkrise im Gazastreifen am Dienstag von sich: Erstens sei Israel an einer Eskalation der Lage mit der den Streifen kontrollierenden Hamas nicht interessiert, und wer anderes behaupte, irre sich. Zweitens... Mehr...
PARIS

«Behörden haben Mord an jüdischer Frau durch Muslim vertuscht»

12. Juni 2017
17 Intellektuelle Franzosen protestieren gegen Auslassung von Antisemitismus aus Anklageschrift.

Frédérique Pies, eine belgische Abgeordnete des Europa-Parlaments, und 17 prominente französische Intellektuelle haben gegen die Auslassung des Antisemitismus von einem Anklageentwurf gegen einen Muslim protestiert, der seine jüdische Nachbarin ermordet hatte. Während... Mehr...
WASHINGTON

Holocaust-Museum lanciert Tagebuch-Kampagne

14. Juni 2017
Die Aktion wurde an Anne Franks Geburtstag gestartet.

Das US-Holocaust Memorial Museum in Washington hat mit 250’000 Dollar eine Kampagne lanciert, um Tagebücher von Naziopfern und Überlebenden zu übersetzen und zu digitalisieren. Die Kampagne, die am 12. Juni, dem Geburtstag der wohl berühmtesten Tagebuchautorin Anne Frank... Mehr...
LONDON

Hund rettet Paar aus brennendem Koscher-Supermarkt

15. Juni 2017
Der dreijährige Spaniel starb bei seinem heldenhaften Einsatz.

Der Grossbrand im Londoner Koscher-Supermarkt Kay’s produzierte einen ganz besonderen Helden: Daisy, der dreijähriger Spaniel-Dackel. Alex Gibson und seine schwangere Frau Charlotte Perren schliefen in ihrer Wohnung, als das Feuer im Supermarkt im Parterre ausbrach. Dem Paar wäre... Mehr...
RIO DE JANEIRO

Hakenkreuz an jüdischem Sportclub

13. Juni 2017
Copacabana hat 3500 jüdische Familien.


Vandalen haben an der Eingangswand eines jüdischen Sportclubs in einer belebten Strasse in Rio de Janeiro mit Sprayfarbe ein Hakenkreuz in einen Davidstern hineingeschmiert. Das Nazi-Symbol ist inmitten des grossen jüdischen Symbols zu sehen, das den Brazilian Israelite Club... Mehr...
JERUSALEM

Al-Jazeera-Büros vor der Schliessung?

14. Juni 2017
Netanyahu will von der Gelegenheit profitieren und sich des unbequemen Mediums entledigen.
Angesichts der regionalen Entwicklungen und der politischen Isolierung von Qatar hat der israelische Regierungschef Netanyahu laut örtlichen Medienberichten beschlossen, die Möglichkeit einer Schliessung der Jerusalemer Büros der qatarischen TV-Station «al-Jazeera» ins... Mehr...
ISRAEL

Rekord-Mehrheit für Gay-Hochzeit

12. Juni 2017
Umfrage im Vorfeld der «Tel Aviv Pride»-Parade.
Im Vorfeld der am Freitag durchgeführten alljährlichen «Tel Aviv Pride»-Parade ergab eine Umfrage, dass 79 Prozent der israelischen Juden gleichgeschlechtliche Hochzeiten beziehungsweise zivilechtliche Vereinigungen von gleichgeschlechtlichen Partnern befürworten. Eine... Mehr...
Antizionistische Chassidim

Massendemonstration gegen Wehrpflicht in Israel

13. Juni 2017
Schätzungsweise 15-20’000 Menschen protestierten in New York.
Zwischen 15’000 und 20’000 anti-zionistische Chassidim hatten sich am Sonntagabend im Barclays Center im New Yorker Stadtteil Brooklyn versammelt, um gegen die Dienstverpflichtung charedischer (ultra-orthodoxer) Jeschiwastudenten durch die israelische Armee und die Verhaftung von... Mehr...
NÜRNBERG

Enkelin eines Nazi-Sympathisanten entschuldigt sich bei Überlebendem

15. Juni 2017
Die Frau schämt sich zutiefst über das, was den Juden angetan worden ist.

Ohne, dass er darum gebeten hätte, hat der Holocaustüberlebende Peter Hirschman, 92, von der Enkeltochter eines Nazi-Sympathisanten eine schriftliche Entschuldigung erhalten. Sie sei «zutiefst beschämt über das, was ihre deutschen Mitbürger, «Ihnen, Ihrer... Mehr...
ELAL

Erhält den ersten Dreamliner-Jet

13. Juni 2017
Erhält den ersten Dreamliner-Jet


Die israelische Fluggesellschaft ElAl Israel Airlines wird nach eigenen Angaben im August das erste Exemplar von total 16 Boeing Dreamliner Jets erhalten, welche die Firma für total 1,25 Milliarden Dollar in Auftrag gegeben hat. Ab September wird die neue Maschine auf den... Mehr...
WARREN BUFFET

Hat für rund 200 Millionen Dollar Israel-Bonds mobilisiert

14. Juni 2017
Mit einem Vermögen von 75,6 Milliarden Dollar ist der Mann die zweitreichste Person der Welt.

Der amerikanische Geschäftsmagnat Warren Buffet emutigt an privaten Anlässen in New York zum Kauf von Israel Bonds. Gäste an den Anlässen mit Buffet haben sich zu Käufen von Israel Bonds im Wert von 1-5 Millionen Dollar verpflichtet, um in den Genuss eines Treffens mit dem... Mehr...
UNIVERSITÄTEN IN AUFRUHR

Israelische Bildungsinstitutionen gegen Bildungsminister Bennett

12. Juni 2017
Stein des Anstosses ist ein neuer ethischer Kodex, den Bennet durchboxen will.

Die Dachorganisation der Rektoren der israelischen Universitäten hat am Sonntag einen neuen ethischen Kodex mit harscher Kritik bedacht, der auf Wunsch von Bildungsminister Naftali Bennett entworfen worden ist. Der Kodex soll im wesentlichen Professoren daran hindern, im Vorlesungssaal ihre... Mehr...
» zurück zur Auswahl