logo
KAIRO

Hamas wieder ein Mal zur Versöhnung mit der Fatah bereit?

13. September 2017
Gespräche zwischen Hamas-Politbürochef Haniye und ägyptischen Offiziellen.

Nach Gesprächen mit hochrangigen ägyptischen Offiziellen in Kairo sagte Ismail Haniye, Leiter des Hamas-Politbüros in Gaza, seine Organisation sei bereit, Versöhnungsverhandlungen zur Errichtung einer palästinensischen Einheitsregierung mit der Fatah in der Westbank zu beginnen. Zuvor hatte die Hamas darauf bestanden, dass Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas eine Reihe von Massnahmen, die er gegen die militante islamische Gruppe ergriffen hatte, rückgängig zu machen. Erst dann könne man über einen Versöhnungsdeal verhandeln. Haniyeh und eine Delegation der Hamas-Führung verliessen am letzten Wochenende Gaza, um Kairo mit ägyptischen Geheimdienstoffiziellen zu verhandeln. Zu den Teilnehmern zählte auch General Khaled Fawzy, der Leiter der ägyptischen Geheimdienste. Seine Anwesenheit unterstreicht die Wichtigkeit, die Kairo diesen Gesprächen beimisst. Auch Russland ist an einer Annäherung zwischen Hamas und Fatah interessiert, doch liegen Moskaus Interessen leicht anders: Dort will man mit solchen Schritten dazu beitragen, Assad zu stärken und Iran zu schwächen. [JU]





» zurück zur Auswahl