logo
JERUSALEM

Israel-Museum mit neuem Direktor

12. Januar 2017
Auf James Snyder folgt Eran Neuman.

Das Israel-Museum in Jerusalem hat Eran Neuman, 48, Gründer und bis jetzt Leiter der David Azrieli Schule für Architektur an der Tel Aviv Universität, zu seinem neuen Direktor ernannt. Die Ankündigung erfolgte am Dienstag, ein Jahr nachdem James Snyder seinen Rücktritt als Direktor der bekannten Institution bekanntgegeben hatte, der er zwanzig Jahre lang vorgestanden war. Neuman wird seinen Posten in Jerusalem am 19. Februar antreten. Er ist auch Mitbegründer der internationalen Forschungs-Kollaborativen für Open Source Architektur. Zudem ist er Fachmann für Nachkriegs-Architektur und für den Einfluss neuer Technologien auf architektonisches Design und Praktiken. Schliesslich ist Neuman auch Experte für Architektur als Gedenkinstrument des Holocausts. James Snyder wird Direktor emeritus werden und auch in der neu geschaffenen Position des internationalen Präsidenten des Israel-Museums arbeiten. Diese Funktion dient der Festigung der Beziehungen zu Institutionen und Sammlern weltweit. In einer Verlautbarung erklärte der scheidende Museumsdirektor, Neuman sei sowohl «innovativ als auch ein Wissenschafter, der das Museum und damit auch die Menschen Israels und unsere internationalen Besucher um wesentliche Talente bereichert. Für diese reflektiert das Museum kulturelle Werte, die sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene Resonanz auslösen.» [JU]





» zurück zur Auswahl