logo
BOTSCHAFTSUMZUG

Jetzt noch nicht?

18. Mai 2017
Spekulationen in US-Medien.

Die Administration Trump werde bei seinem Besuch in Israel die Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem nicht verkünden, obwohl der US-Präsident grundlegend daran interessiert sei. Das berichteten am Mittwoch die Bloomberg News unter Bezugnahme auf einen namentlich nicht genannten hochrangigen Offiziellen der Administration. Begründet wird diese Feststellung mit der Ansicht, es sei «unklug», dieses Projekt zum jetzigen Zeitpunkt in Angriff zu nehmen, da der Präsident sich anschicke, den israelisch-palästinensischen Friedensprozess wieder in Gang zu bringen. Man trachte nicht danach, sagte der Offizielle, gerade jetzt irgend jemanden zu provozieren, wo doch Jeder recht nett kooperiere. Die Position der USA in Bezug auf die Botschaft und hinsichtlich dessen, was man gerne realisiert sehen würde, sei aber «sehr klar». Im Wahlkampf hatte Trump sich bekanntlich zur Botschaftsverlegung verpflichtet, doch seit seinem Amtsantritt scheint er von dieser Verpflichtung wieder abgerückt zu sein. TA





» zurück zur Auswahl