logo
USA

Rekord-Spende von Sheldon Adelson an Trump

20. April 2017
Der konservative Casino-Milliardär hat sich erst spät auf die Seite von Donald Trump geschlagen. Dafür hat Sheldon Adelson dessen Amtseinführung mit einer Spende von fünf Millionen Dollar unterstützt.

Die Teilnehmer-Zahlen an seiner Amtseinführung als US-Präsident waren zum Leidwesen von Donald Trump deutlich kleiner, als jene bei seinem Vorgänger. Dafür nahm das Komitee für die Veranstaltungen rund um den 20. Januar dafür das Doppelte an Spenden ein – die stolze Summe von 107 Millionen Dollar. Das geht aus der nun bei der Wahlaufsicht FCC eingereichten Spender-Liste des Komitees hervor.

Das von dem Trump-Freund und Investor Tom Barrack geleitete Komitee hob die bislang üblichen Obergrenzen für Spenden auf. Und so konnte der Casino-Milliardär Sheldon Adelson die Rekord-Summe von fünf Millionen Dollar beitragen. Der 83-Jährige hatte Trump erst am Ende des Wahlkampfes gefördert. Der bemüht sich seither eifrig um die Sympathie des konservativen Israel-Unterstützers. Trump hat wiederholt seinen Schwiegersohn Jared Kushner und Chefberater Steve Bannon nach Las Vegas gesandt. Die Beiden sollten Adelson von der Israel-Freundlichkeit Trumps überzeugen.

Aus den Unterlagen des Fest-Komitees geht nicht hervor, wie die Spenden ausgegeben worden sind und ob davon noch Geld übrig geblieben ist. Allfällige Mittel sollen an gute Zwecke ausgeschüttet werden. Adelson hatte für seinen Beitrag auch eine ganz offenkundige Gegenleistung erhalten: Er sass mit seiner Frau Miriam bei der Zeremonie auf der Ehrentribüne unmittelbar hinter Trump und dessen Familie. [AM]

 





» zurück zur Auswahl