logo
STANDPUNKT ZU CHABAD IN BERN

Eine Erwiderung an den Vorstand

Ralph Zloczower , 13. Januar 2017
1831 war es mit dem Obrigkeitsstaat der Gnädigen Herren von Bern zu Ende. Eine repräsentativ-demokratische Verfassung trat in Kraft. Liberaler und freier Geist durchzog fortan den Kanton. Nach einer Verfassungsrevision konnten schon 1848 zwölf tatkräftige Männer in der Stadt... Mehr...

BASEL

Politisches Kabarett ist zurück

Yves Kugelmann, 13. Januar 2017
Die Antwort auf Krisen, Konflikte, Kriege ist politisches Kabarett. Mit «Jetzt erscht rächt» greift das diesjährige «Pfyfferli» im Basler Fauteuil brennende gesellschaftspolitische Themen und heikle Fragen auf. Die Abgrenzung der Schweiz in Europa, Terrorismus, die... Mehr...
TÜRKEI

Straffreies Leugnen von Genoziden?

Leoni Vögelin, 13. Januar 2017
Der türkische Nationalist Doğu Perinçek leugnet den Genozid an bis zu 1,8 Millionen Armeniern. Er wurde für seine Äusserungen vom Bundesgericht verurteilt. Daraufhin verurteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) die Schweiz 2015 wegen... Mehr...
JÜDISCHE GEMEINE BERN

Unabhängigkeit wahren

Valerie Wendenburg, 13. Januar 2017
Die Entscheidung des Vorstands der Jüdischen Gemeinde Bern (JGB), frühzeitig eine distanzierte Haltung hinsichtlich einer Präsenz von Chabad in der Bundeshauptstadt einzunehmen, hat für vielfältige Reaktionen von Befürwortern und Kritikern gesorgt. Wie tachles im... Mehr...
RUTH BADER GINSBURG

Vorbild für Mädchen

13. Januar 2017
Nicht Catwoman oder Wonder Woman, sondern die altmodisch wirkende Supreme-Court-Richterin Ruth Bader Ginsburg ist das Vorbild für die achtjährige Michele Threefoot aus Columbia im US-Bundesstaat Maryland. Bader Ginsburg war so beeindruckt, dass sie zum Stift griff. Während sich... Mehr...
SCHWEIZ

Wertedebatte gefordert

Andreas Schneitter, 13. Januar 2017
Der israelische Soldat Elor Azaria wird wegen Totschlags verurteilt – Reaktionen aus dem Schweizer Judentum.
Das Strafmass für den israelischen Soldaten Elor Azaria steht noch aus, aber der Schuldspruch des Totschlags beschäftigt Israels Gesellschaft und Politik nachhaltig. Politiker fordern – teilweise quer durchs politische Lager – eine Begnadigung für den... Mehr...
NACHRUF

Älteste Weinverkäuferin der Schweiz

Gisela Blau, 13. Januar 2017
Erna Bollag ist einen Tag vor ihrem 106. Geburtstag in Zürich verstorben – ein Nachruf auf eine beeindruckende Persönlichkeit.
Ihre Geburtstage waren Erna Bollag wichtig, denn sie liess sich gerne feiern. Aber ihren 106. Geburtstag hat sie verpasst – um einen einzigen Tag. Geboren wurde sie am 10. Januar 1911, doch sie starb am 9. Januar 2017. Und an ihrem 106. Geburtstag, für den das Seniorenzentrum Sikna... Mehr...

NACHRUF

Menschlich, bescheiden, geradlinig, unerschrocken

Claudia Kühner, 13. Januar 2017
Ein Blick auf Engagement und Leben des kürzlich verstorbenen Journalisten und Buchautors Daniel Suter.
Daniel Suter, von Hause aus Jurist, hat den grös-seren Teil seines Berufslebens als Redaktor im «Tages-Anzeiger» gearbeitet und hat sich dort wiederholt mit Sachkenntnis und Gespür jüdischer Themen angenommen. Ausserdem war er viele Jahre im Vorstand der Gesellschaft... Mehr...