logo
GAZA

Israelisches Tankfeuer auf Hamas-Position

25. Juli 2017
Vergeltungsschlag für Raketenbeschiessungen.

Ein israelischer Armeetank hat am Montagmorgen eine Position der den Gazastreifen kontrollierenden Hamas-Bewegung beschossen. Das war eine israelische Vergeltung für zwei zuvor erfolgte Beschiessungen israelischen Territoriums mit Raketen. Zwei dieser Geschosse waren am Sonntagfrüh und am... Mehr...
SAUDI-ARABIEN

Der König überlässt 32jährigem Kronprinzen die Zepter der Macht

25. Juli 2017
Salman selber begibt sich auf Ferienreise.


Der saudische König Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud verreiste am Montag in die Ferien und ernannte laut einem königlichen Dekret seinen Sohn, Kronprinz Mohammed bin Salman al-Saud, für die Zeit seiner Abwesenheit zum Verantwortlichen für die Regelung der... Mehr...
JERUSALEM

Metalldetektoren kommen weg vom Tempelberg

25. Juli 2017
Wird sich die Spannung zwischen Muslimen und Juden an dieser heiligen Stätte jetzt legen?
In der Nacht vom Montag auf den Dienstag beschloss das israelische Sicherheitskabinett, die an den Eingängen zum Tempelberg nach dem Terroranschlag, bei dem zwei drusische Polizisten ums Leben kamen, installierten Metalldetektoren wieder zu entfernen und durch andere, diskrete... Mehr...
ISRAEL

Geschäftliche Erfolge in Japan und Indien

25. Juli 2017
Pharmakonzern und Innovations-Inkubator machen international von sich reden.

Gleich zwei israelische Firmen haben dieser Tage im internationalen Bereich Schlagzeilen verursacht. Die pharmazeutische Gesellschaft NeuroDerm Ltd. ist für 1,1 Milliarden Dollar in bar an den japanischen Konzern Mitsubishi Tanabe Pharma Corporation verkauft worden. Das ist der höchste je... Mehr...
PARIS

Grab des Nazi-Kollaborateurs Pétain vandalisiert

24. Juli 2017
Seine Regierung gab grünes Licht für die Deportation von zehntausenden von Menschen.


Das Grab von Marschall Philippe Pétain, der unter der Nazi-Besetzung das französische Vichy-Regime geleitet hatte, ist am Samstag vandalisiert worden. Es war nach Polizeiangaben der 66. Jahrestag des Todestags des Mannes. Polizei und Feuerwehr wurden um 4 Uhr in der... Mehr...
ISRAEL

Nach Terror-Dreifachmord werden Rufe nach Todesstrafe laut

24. Juli 2017
Einige israelische Minister fordern die Kapitalstrafe.


Einige dem politischen Sicherheitskabinett angehörende israelische Minister verlangen, dass gegen den 19jährigen Terroristen, der am Freitagabend in der Westbanksiedlung Halamish drei Angehörige der Famiie Salomon mit dem Messer erstochen hatte, die Todesstrafe... Mehr...
ISRAEL

Trauernde Freunde und Verwandte von Jonathan Adler s.A.

24. Juli 2017
Herzzerreisende Szenen auf dem Flughafen und in der Abdankungshalle.


Normalerweise ist die Ankunftshalle des Ben-Gurion-Flughafens bei Tel Aviv Schauplatz freudiger Wiedersehensszenen, doch an diesem Sonntag herrschte am späteren Vormittag eine gedrückte, von vielen Tränenausbrüchen geprägte Stimmung. Familien und Freunde hatten... Mehr...
ISTANBUL

Anti-israelische Ressentiments

24. Juli 2017
Präsident Erdogan ruft zur Bewahrung des «historischen Status quo» auf dem Tempelberg auf.


Während den anti-israelischen Gefühlen in der Türkei nach den Unruhen auf dem Jerusalemer Tempelberg vor allem in den Strassen von Istanbul freien Lauf gelassen wird, forderte auch Staatspräsident Tayyip Erdoğan zur Bewahrung des «historischen Status... Mehr...
JERUSALEM

Jason Greenblatt will schlichten

24. Juli 2017
Trumps Gesandter für Friedensprozess landet am Montag.

Vor dem Hintergrund der Tempelbergkrise und der Eskalation in der Westbank und Ostjerusalem landet Jason Greenblatt, US-Präsident Trumps Gesandter für den Friedensprozess, heute Montag in Israel. Ein Sprecher der Administation bestätigte, dass Greenblatt nach Israel... Mehr...

WARSCHAU

William und Kate besuchten das KZ Stutthof

20. Juli 2017
Das Prinzenpaar kam mit fünf Holocaustüberlebenden zusammen.

Der britische Prinz William und seine Gattin Kate besuchten die Stätte des KZ Stutthof in Polen und kamen mit fünf Holocaustüberlebenden zusammen. Der Duke und die Duchess von Cambridge, die während fünf Tagen Polen und Deutschland besuchten, besichtigten am Dienstag das... Mehr...
PARIS

Netanyahu trifft geschassten mexikanischen Unesco-Botschafter

20. Juli 2017
Andres Roemer wollte nicht für die anti-Jerusalem-Resolution der Organisation stimmen.

Kurz vor seinem Abflug nach Ungarn kam der israelische Regierungschef Binyamin Netanyahu am Montag in Paris mit Andres Roemer, dem (jüdischen)ehemaligen mexikanischen Unesco-Botschafter zusammen. Roemer war letztes Jahr von seinem Land entlassen worden, als er sich weigerte, an der Abstimmung... Mehr...
AMSTERDAM

Eisenbahn verweist Holocaustüberlebe wegen Wiedergutmachung an Kundendienst

20. Juli 2017
Merkwürdiges Verhalten der «Nederlandse Spoorwegen» (NS).

In Beantwortung der Wiedergutmachungsforderung eines Holocaustüberlebenden verwies die nationale holländische Eisenbahngesellschaft Nederlandse Spoorwegen (NS) den Mann an den Kundendienst, der ihm sagte, seine Unterlagen nicht finden zu können. Salo Muller, der als Junge vor 75... Mehr...
BUDAPEST

«Wir haben dutzende von Attacken gegen Hizbollah-Konvois durchgeführt.»

20. Juli 2017
Enthüllungen von Netanyahu in der ungarischen Hauptstadt

In einem Treffen mit den Regierungschefs von Ungarn, der Tschechischen Republik, Polen und der Slowakei enthüllte der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu am Mittwoch in der ungarischen Hauptstadt, dass Israel bisher schon dutzende von Attacken gegen Waffentransporte der... Mehr...
SIEDLUNGSBAU

Neuer Plan würde Ramallah von Ostjerusalem abschneiden

20. Juli 2017
Geplant sind 1100 neue Wohnungen für die Siedlung Adam.
Das israelische Wohnbauministerium plant laut Medienberichten vom Donnerstag ein grosses Wohnbauprojekt mit 1100 neuen Einheiten und weitreichenden Konsequenzen für Nordost-Jerusalem. Der Plan würde den Raum zwischen der bebauten Fläche der Stadt nach Osten ausweiten und den Raum... Mehr...
DEUTSCHLAND

Verzögerung des U-Boot-Deals wegen Polizeiuntersuchung

19. Juli 2017
Unterzeichnung von Absichtserklärung Berlin-Jerusalem verschoben.
Die Unterzeichnung einer Absichtserklärung über den Verkauf von drei deutschen Unterseebooten an Israel ist veschoben worden. Das teilte der Nationale Sicherheitsrat Israels am Dienstagmorgen mit. Die offizielle Verlautbarung erfolgte auf einen Bericht in der Tageszeitung «Yediot... Mehr...